8. November 2011

Spruchbanderklärung – Emotionen reglementieren heißt Fankultur verlieren – Nein zum Kodex!

„Emotionen reglementieren heißt Fankultur verlieren – Nein zum Kodex!“

Emotionen reglementieren heißt Fankultur verlieren - Nein zum Kodex !

 

Diese Zeilen konnte man vor dem Match gegen den 1.FC Köln als Stadiongänger kaum übersehen.
Die Spruchbänder sollen auf die Problematik hinweisen, derer wir seit Einführung des Fan-Ethik Kodex ausgesetzt sind. Wir möchten die Aufmerksamkeit auf die Willkür der Vereinsoberen richten und verdeutlichen, wie mit den aktiven Fans umgegangen wird. Durch den Kodex sehen wir uns beim Ausleben unserer Fankultur stark eingeschränkt. Dabei handelt es sich keineswegs nur um die Themen, die die Presse gerne regelmäßig hervorhebt, wie beispielsweise Pyrotechnik , sondern auch um Fahneneinschränkungen in unserer Ostkurve, freie Meinungsäußerung und Choreoverbote.

Ein weiterer Teil der Problematik zeigt sich im Interesse des Vereins, der eine Unterschrift des Fan-Ethik Kodex von allen Fanclubs und Gruppen, sowie auch mittlerweile Einzelpersonen unter Androhung und Durchführung diverser Sanktionen „erzwingt“.
Fussball lebt durch ALLE Fans!